/Auf die Signale des Körpers hören – Was tun bei hartnäckigem Kopfschmerz?

Auf die Signale des Körpers hören – Was tun bei hartnäckigem Kopfschmerz?

Wer kennt es nicht. Noch schnell einkaufen gehen, oder den einen oder anderen Anruf erledigen. Stress ist in unserer Zeit der ständige Begleiter. Man fühlt sich überfordert und bekommt heftig Kopfschmerzen. Lesen Sie mehr, wie sie auf natürlichem Weg den Scherz bekämpfen.


Hektik und Stress bestimmen unseren Alltag.Wer aufmerksam auf seinen Körper hört, der weiß selbst, wann es wieder einmal zu viel war. Man darf sich also ruhig auf den Schädel greifen, wenn es darin schmerzt, hämmert und dröhnt. Durch diese Beeinträchtigung zeigt uns der Körper, dass er die nötige Ruhe sucht. Oft sind nur ganz kleine Schritte notwendig, um im Alltag etwas zu ändern. Die frische Luft, an der wir uns z. B. bewegen dürfen, wartet direkt vor unserer Haustür, um eingeatmet zu werden. Die Natur kennt jedoch auch noch ein weiteres Wundermittel gegen Kopfschmerzen, nämlich den Apfelessig.

.
        

Hausmittel gegen stressbedingten Kopfschmerz:

Man mische aus Roggenmehl und Apfelessig einen Brei, den man mäßig erwärmt und auf ein entsprechend großes Leinentuch streicht. Auf dem Bauch liegend, wird dem Kranken das Tuch samt Brei auf den Nacken und die Schultern gelegt. Man soll dabei längere Zeit mit möglichst warmen Füssen so liegen bleiben.

Was Sie auch noch interessieren könnte

Die Heilwirkung des Apfels4
Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten.
Von | 2017-08-06T12:20:42+00:00 April 28th, 2014|Entspannend, Kopfweh, Schmerzen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar