/Absynthium – Heilfett – Mit Wermut heilen

Absynthium – Heilfett – Mit Wermut heilen

Wermut gilt als hochwertiges Heilkraut. Dies erkannte schon die Äbtissin Hildegard im 12. Jahrhundert. Lesen Sie hier bei welchen Beschwerden Wermut hilft und wie Sie sich eine Salbe gegen Schmerzen selbst mischen können.

Wermutkrauttee hilft vorzüglich gegen krampfartige Zustände des Magen-Darmkanals, Verstopfung, Übersäuerung und Mundgeruch. Er unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern auch Leber und Niere.

 Absynthium – Heilfett – Mit Wermut heilen

Artemisia absinthium, Wormwood, Absintalsem
Wermut

Wermut hilft jedoch auch äußerlich angewendet. Gabriela Nedoma beschreibt in Ihrem Buch „Heilsalben aus Wald und Wiese“ – Einfach selbst gemacht folgendes Absynthium Heilfett, dass durchblutungsfördernd und gegen Scherzen wirkt.

Rezept

  • 1 Handvoll Wermut
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1 EL Senfsamen
  • 50 g Wasser
  • 200 ml Öl
  • 20 g Wasser

 

Zubereitung

  1. Wermut zerkleinern.
  2. Wermut, Wacholder, Senf und Wasser Mörser zu einem Brei verreiben.
  3. Brei und Öl in einen Topf geben, gut verrühren und zum Kochen bringen.
  4. Einmal aufkochen lassen, Temperatur reduzieren und 1 Stunde unter der Siedetemperatur ziehen lassen
  5. Herdplatte ausschalten und über Nacht weiter ziehen lassen, am nächsten Tag erwärmen.
  6. Das Öl durch ein Feinsieb filtrieren und in einen Topf geben.
  7. Wachs zugeben und erwärmen, bis es schmiltz.
  8. Die fertige Salbe in Gläschen füllen.

Übrigens, das Buch von Gabriela Nedoma ist auf jeden Fall eine Investition wert. Man bekommt es um rund € 5,- und hat ein paar herrliche Rezepte.

 

Rein klicken und los shoppen!

Ihre  Kräuterhexe – Schnu 

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Bildquellen: pix1:© meailleluc.com/ fotolia.com / Nr. 2780463
 

Hinterlassen Sie einen Kommentar