Überlieferte Hausmittel aus der Volksheilkunde gegen Zahnschmerzen

Die Zähne. Fast das ganze Leben hat man Probleme damit. Vom Kommen neuer Zähne bis hin zu Löchern. Zahnschmerzen begleiten jeden - von jung bis alt. Hier einige natürliche Hausmittel, die dagegen helfen.

Die Volksheilkunde kennt einige Tipps und Tricks, wie man mit Hilfe der Natur Zahnschmerzen lindern kann.

1. Man nehme frische Lärchennadeln und koche diese in Essig und gurgelt eine Zeit lang mit dieser. Diese Brühe lindert Zahnschmerzen.
2. Tee: Erste Hilfe schaffen Ringelblumen-, Pfefferminze-, Kamille- oder Salbeitee. Man kann diese mischen oder getrennt von einander einnehmen. 3-4 Tassen pro Tag schaffen Abhilfe.
3. Kalmuswurzel kauen. Bei Zahnschmerzen oder bei Erschlaffung des Zahnfleisches kaue man täglich am Abend ein Stück Kalmuswurzel, oder bereite einen Kalmustee für wiederholte Mundspülungen.
4. Wem die tränenden Augen und stinkender Geruch nichts ausmachen, der kann auch eine zerkleinerte Zwiebel in ein Tuch geben und sie dann auf die Wange drücken.
Mit Nelkenöl gegen Zahnschmerzen!

5. In der ayurvedischen Heilkunde schwört man auf das Beißen auf Gewürznelken.
6. In vielen Fällen, wenn eine Entzündung zu Grunde liegt, hilft das Gurgeln mit Hochprozentigem.
7. Bei einer Entzündung reduzieren kalte und feuchte Umschläge oder eingewickelte Eisbeutel die Schwellung und lindern auch die Schmerzen ein wenig. Bitte umgeben.
8. Knoblauch ist ein gutes Hausmittel gegen Zahnschmerzen. Vor allem das im Knoblauch enthaltene ‚Allicin‘ hilft gegen Schmerzen.
9. Ein weiteres tolles Hausmittel ist Nelkenöl. Beträufeln Sie die betroffene Stelle im Mund. 

Buchtipp!
Rein klicken und los shoppen!

Sollten diese Hausmittel nicht Abhilfe schaffen, bleibt einem der Weg zum Zahnarzt leider nicht erspart.










Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. © rupert illek  / pixelio.de 


Ihre  Kräuterhexe - Schnu


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen