Spitzwegerich-Sirup selbst gemacht


Spitzwegerich wird für Brust, Luftröhre und Rachen empfohlen. Der Tee hilft vorzüglich bei Husten, Keuchhusten, Verschleimung der Atemwege, zudem bei Bronchitis, Asthma und bei Erkältungskrankheiten. Lesen Sie hier, wie Sie ganz einfach einen Spitzwegerich-Sirup herstellen können.

Spitzwegerich, der wichtige Begleiter im Winter


Der Presssaft aus den frischen Blättern behebt Verdauungsstörungen, Blutarmut und Bindegewebsschwäche (Cellulite). Jugendlichen in den Entwicklungsjahren ist eine Spitzwegerich-Saftkur ebenfalls zu empfehlen.

Spitzwegerich-Sirup selbst hergestellt

Getrocknete Spitzwegerich-Blätter im Mörser geben. In einen Topf fügen, etwas Wasser dazu und den Ansatz zum Sieden bringen. Nicht abseihen. Soviel Honig wie möglich hineinrühren. Anschließend zum kühlen in den Kühlschrank stellen und löffelweise einnehmen.


Übrigens...

Spitzwegerich wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2014 gewählt. [1]

Buchtipp dazu



Rein klicken und los shoppen!


Was Sie auch noch interessieren könnte...

1 Kommentar:

  1. Ein gutes Rezept für den Sirup, die meisten Herstellungsmethoden für den Sirup dauern sehr lange, wozu ich wenn ich erstmal krank bin keine Zeit mehr habe und es wenn vorsoglich herstellen muss,für alle die das nicht getan haben oder keine Geduld haben ist das ein tolles Rezept :)

    AntwortenLöschen