Die 6 wichtigsten Teesorten im Winter

In den letzten Jahren hat sich die Beliebtheit von Tee massiv erhöht. Tee zählt mittlerweile zu den beliebtesten Getränken auf der Welt. Lesen Sie hier über die 6 wichtigsten Teesorten, die Sie gut über den Winter bringen.


Heilende Kräuter

1. Ingwer
Ingwer-Tee hilft gegen Blähungen und Völlegefühl, bei Gastritis und hohen Blutfettwerten sowie bei Infektionen der Atemwege (Grippe) wirkt der Tee fiebersenkend und schleimlösend. Seine Wirkung ist ähnlich wie die von Aspirin, nämlich schmerzlindernd und blutverdünnend.

2. Mariendiestel
Gerade in den kalten Jahreszeiten neigt man dazu zu viel Fettes und Süßes zu essen. Mariendiestel entlastet die Leber. Belegte Studien haben ergeben, dass eine 3-wöchige Mariendiestel-Kur schon wahre Wunder bewirken kann.

3. Rosen
Schon in der Antike sprach man Rosen eine magische Wirkung zu. Rosenblütentee ist gut für die Seele und fürs Herz. Außerdem unterstützt er den Darm und hilft gegen Kopfschmerzen.

4. Kurkuma
Kurkuma hilft gegen Depressionen, dem Winter Blues und unterstützt beim Abbau von Übergewicht. Schon täglich eine Tasse Kurkuma-Tee wirkt Wunder.

5. Thymian und Eibischwurzel
Gegen eine ganze Menge an Atemwegserkrankungen helfen vor allem zwei Kräuterteesorten, nämlich Thymian und Eibischwurzel. Diese beiden Teesorten sollten auf keinem Fall im Winter zu Hause fehlen.


Tee

6. Grüner Tee
Um genau zu sein, waren die bisher genannten Kräuter keine wirklichen Teesorten, sondern Kräutersorten. Zu den echte Teesorten zählen grüner, schwarzer und weißer Tee. Grüner Tee sollte häufig konsumiert werden. Er hat eine sehr hohe Anzahl an Trolox und ist daher ein wahrer Jungbrunnen. Sein Konsum schützt vor der Bildung von freien Radikalen und reduziert die Alterung. Mehr über freie Radikale können Sie hier nachlesen. Ähnliche Wirkungen erzielen auch der schwarze und der weiße Tee.


Rein klicken und los shoppen!


Was Sie auch noch interessieren könnte...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen