Wie Hafer gegen Angst und Schlaflosigkeit hilft

Hafer gehört zu unseren wichtigsten Kulturpflanzen. Längst nicht nur als Kohlehydratespender, sondern auch als Heilmittel gegen Angst und Schlaflosigkeit hat er Einzug in unseren Alltag gefunden.


Haferkrautzubereitungen werden bei chronischen Angstzuständen, Schlafstörungen und Erregungszuständen eingesetzt. Das Kraut hilft weiters den Harnsäurespiegel des Blutes zu senken und wird bei Kneipp und in der Ayurvedatherapie auch gegen Gicht und Rheuma eingesetzt.

Das Kraut des grünen Hafertees soll dabei vor dem zu Bett gehen konsumiert werden. Dazu nimmt man einen gehäuften Esslöffel  der Droge und übergießt es mit 250 ml kochendem Wasser.

Empirisch erwiesen ist, dass der Hafertee besser in Kombination mit anderen Kräutern wirkt. Es ist daher folgende Teemischung bei Angst und Schlaflosigkeit zu empfehlen. [Quelle]

Hafer, Lavendel, Melisse, Passionsblume, Baldrian und Kamille. Folgender Schlaftee über einen längeren Zeitraum eingenommen hilft sehr gut:

30 Gramm Hafer, 5 Gramm Lavendel, 30 Gramm Melisse, 30 Gramm Passionsblume, 5 Gramm Kamille.

Von diesem Rezept 2 Teelöffel mit kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen und 1 Stunde vor dem Schlafengehen trinken.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen


Rein klicken und los shoppen!


Was Sie auch noch interessieren könnte...

Ihre  Kräuterhexe - Schnu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen