Tipps zur effektiven Bekämpfung von Cellulite

Viele Frauen leiden unter "Orangenhaut". Eines ist jedoch gewiss, obwohl es jetzt kalt ist, kommt die nächste Bikini - Saison bestimmt. Es wird also Zeit zu sehen, was, die Natur dagegen zu bieten hat.

Cellulite hat man, wenn die Zellen des Unterhautbindegewebes viel Wasser und viel Fett gespeichert haben. Dadurch entstehen grobkörnige Knötchen, die wie Dellen in der Haut aussehen. Als Ursache dafür diskutiert die Wissenschaft auch hormonelle und Stoffwechselstörungen. Trotzdem gibt es unterschiedliche Kräuter, die hier auch vorzüglich helfen.


Welche Kräuter helfen?

Mäusedorn und Wassernabelkraut wirken hervoragend gegen Wassereinlagerungen. Hier empfiehlt es sich regelmäßige Teekuren (mind. 2 - 3 Wochen lang, 3 Tassen täglich durchzuführen).

Ackerschachtelhalm

strafft das Bindegewebe. Dieser kann z. B. als Kieselsäurepräparate eingenommen werden.

Durchblutungsförderndes Efeu-Massage-Öl

  • 5 frische Efeutriebe mind. 50 cm lang
  • 1 Liter Trägeröl (z. B. kaltgepresstes Olivenöl)
Den Efeu gut klein geschnitten in ein Glasgefäß geben und mit dem Olivenöl im Verhältnis 1:10 auffüllen. An einen warmen Platz stellen, täglich gut durchrütteln und nach 21 Tagen absieben. Das Massageöl wirkt hervorragend gegen Orangenhaut.

Stoffwechselfördernd

Mischen Sie zu gleichen Teilen folgende Kräuter: Birke, Goldrute, Brennnessel und Löwenzahn. Dieser Tee unterstützt den Abbau von Cellulite.

Außerdem ...

  • Ernährung: Nicht jede Art von Fett fördert Orangenhaut. Versuchen Sie in Ihrer Ernährung verstärkt auf Omega-3-Fettsäuren zu achten. Diese reduzieren nämlich die Orangenhaut.
  • Entsäurern: Wir essen zu fett und zu sauer. Dies fördert die Bildung von Cellulite. Machen Sie mindestens einmal im Jahr eine Basenkur. Dies wirkt Wunder.
  • Bürsten: Bürsten Sie die betroffene Stelle täglich mindestens 5 Minuten trocken.
  • Bauen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag ein.
  • Und probieren Sie unbedingt dieses selbstgemachte Anti-Cellulite-Duschpeeling

Was Sie auch noch interessieren könnte



Weitere Infos dazu finden Sie unter genannteQuellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch.

Bildquellen sind von mir, wenn nicht weiter angegeben:

1. Bild: Brennnessel: Ginover  / pixelio.de
2. Bild: Efeu: Cornerstone @ pixelio.de
3. Bild: Birke: Havlena / pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen