Mit basischer Ernährung schlank und fit bleiben


Der menschliche Körper ist zweifellos ein wahres Wunderwerk der Natur. Die westliche Lebensweise hat jedoch oft Übersäuerung zur Folge. Sauer macht dick, müde,  fördert die Cellulite, Gelenksprobleme  und führt zu Haut und Haarproblemen. Mit basischer Ernährung können Sie dem entgegen wirken.





Übersäuerung nagt an unserer Gesundheit. Neben der Lunge, der Leber, dem Darm und der Haut sind die Nieren das wichtigste Organ, dass Säuren ausscheidet. Wenn trotz dieser Ausscheidung Säuren im Stoffwechsel zurück bleiben, werden diese nach ihrer Neutralisierung durch Mineralstoffe im Bindegewebe als "Schlacken" zwischengelagert.

Was macht den Köper sauer?

  • Kaffee, Tee
  • Rauchen
  • zu viel Alkohol
  • Zucker
  • rotes Fleisch
  • die Pille
  • Weißmehlprodukte
  • zu viel Sport
  • Stress, Angst, Depressionen, Überanstrengung
  • kohlensäurehaltige Getränke

Wie kann zu viel Säure auf den Körper wirken?


  • Fettverbrennung: Wenn die Nieren die tägliche Säurefluten überfordert, entsteht ein Rückstau in den Lymphbahnen. Dies ist hinderlich für den Fettabbau.
  • Haut und Haare: Wenn die Haarwurzeln nicht mehr ausreichend mit Mineralstoffen versorgt werden können, kommt es zu Haarausfall und brüchigen Nägel.
  • Cellulite: Orangenhaut ist oft  ein Problem von nicht ausgeschiedenen Säuren.
  • Gelenke: Durch Übersäuerung kann es zu Gelenksprobleme bis hin zur Gicht kommen.


Basische Lebensmittel (der wichtigste Auszug)



  • Gemüse: alle Sorten, vor allem Kartoffeln und Brokkoli
  • Obst: Avocado, unreife Banane, Zitrone, Limette, Grapefrucht
  • alle Kräuter
  • Nüsse


Basentee selber mischen


Folgende Teemischung neutralisiert den Säurehaushalt. Mischen Sie zu gleichen Teilen:
  • Schlüsselblume
  • Ringelblume
  • Frauenmantel
  • Löwenzahnblatt
  • Mariendiestelkraut und
  • Lemongras
2 TL der Kräutermischung auf ein Viertel kochendes Wasser. Nach 15 Minuten schluckweise trinken.

Basen-Kur


Wenn Sie eine effektive Basen-Kur durchführen, können nachhaltig die Beschwerden reduzieren:

  • Kurdauer: 2 Monate
  • Täglich eine Stunde nach dem Abendessen einen Löffel Basenpulver (erhält man in der Apotheke oder im Reformhaus), 
  • 3x/Woche 1 Liter von oben genannter Teemischung
  • Reduktion von säurehaltigen Lebensmittel (siehe oben)
  • Täglich mindestens eine halbe Stunde an die frische Luft
Den Erfolg der Kur können Sie über Säure-Teststreifen überprüfen, die ebenso in der Apotheke erhältlich sind. Und wenn Sie abnehmen wollen, können Sie den Erfolg auf der Waage ablesen.

Was Sie auch noch interessieren könnte



Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten.

Bildquellen: erstes Bild: gänseblümchen  / pixelio.de, zweites Bild: Joujou  / pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen