Was tun bei trockenen Augen

MietzeMau  / pixelio.de

Der Ursache für trockene Augen ist vielfältig. Einerseits können Medikamente wie z. B. Antidepressiva oder Hormonpräperate zu trockenen Augen führen. Weiters gibt es eine Vielzahl von Umwelteinflüssen, die das Austrocknen der Augen fördern. Lesen Sie hier über Anwendungen der Naturheilkunde gegen trockene Augen.







Bereits jeder Zweite arbeitet in Deutschland und Österreich an einem Bildschirm. Auch in der Freizeit wird zusätzlich Zeit am Computer verbracht. Egal ob Flatscreens, Tablets oder Smartphones, der digitalen Technik gehört auch nach Feierabend die volle Aufmerksamkeit. Doch darunter leiden oft die Augen.




Mit ein paar Tipps kann man jedoch auch die Beschwerden trockener Augen bekämpfen:



  • Augentrost hilft! Als Betroffener kann man durchaus einiges selbst tun. Der einfachste weg sind Augentropfen auf Pflanzenbasis die aus Augentrost bestehen. Hier reicht ein einmaliges Eintropfen pro Tag.
  • Abschwellend: Auch Stiefmütterchen-Auflagen beruhigen und tun der geschwollenen Haut ums Auge gut. Dazu werden Leinentücher in Tee aus Stiefmütterchenblüten eingeweicht und für fünf Minuten auf die geschlossenen Augen aufgelegt!
  • Kneippkur: Der klassische kalte Gesichtsguss fördert die Durchblutung der Haut und der darunterliegenden Schichten, u.a. der Tränendrüsen. Die Tränenproduktion kommt in Gang.
  • Nehmen Sie verstärkt Lebensmittel ein in denen Omega 3  und Omega 6 Fettsäuren enthalten sind. Dies fördern die Durchblutung und wirken sich auch auf die Augen gut aus.
  • Daneben gilt es die Kontaktlinsen mal raus zu geben, öfter mal Lüften und viel Wasser trinken.


Was Sie auch noch interessieren könnte:

       

Mehr Literatur finden Sie unter:Naturmedizin & alternative Heilmethoden

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bewerten Sie ihn bitte.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen