Brennnessel - ein Heilkraut, dass auch gut schmeckt

Ginover  / pixelio.de


Die Brennnessel wird seit Menschengedenken in vielen Lebensbereichen eingesetzt. In der der Kräuterheilkunde wird sie vor allem gegen Arthrose, Arthritis, Prostatabeschwerden, Blasenprobleme und entzündliche Darmerkrankungen sowie zur Entwässerung eingesetzt. Lesen Sie hier mehr über Ihre Heilwirkung und traditionelle Anwendung.



Botanik:


Das meistverbreitete "Unkraut" auf der ganzen Welt ist die Brennessel, man findet sie überall. Die Blätter und die jungen Triebe sammelt man im Frühjahr, den Samen und die Wurzel im Herbst.

Heilwirkung:


Die Brennnessel ist eine Heilpflanze, für die mindestens ebenso viele Einsatzgebiete bekannt sind wie etwa für die berühmte Kamille. In der Volksmedizin wird die Brennnessel zur Entgiftung und Entschlackung im Rahmen von Frühjahrskuren und Diäten sowie bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen empfohlen.
Brennnessel soll außerdem die Leber und die Galle positiv beeinflussen. Heilerfolge erzielt sie auch im Kampf gegen Arthrose, Arthritis, Prostatabeschwerden, Blasenprobleme und entzündliche Darmerkrankungen. In der Kosmetik wird Brennnesseltee als Gesichtswasser zur Linderung von Allergien und zur Bekämpfung von Hautunreinheiten eingesetzt.

Anwendung als Tee:

1 Teelöffel  für 1 Tasse im Aufguß, abseihen, 2 - 4 Tassen am Tage ungesüßt, schluckweise trinken.


Weitere Informationen dazu finden Sie unter shop-apotheke.com


Brennnessel ist nicht nur ein Heilkraut, sonder wird auch in der Küche eingesetzt.



Brennesselcremesuppe:

EmmaN  / pixelio.de

Etwa 2 Hand voll Brennesselspitzen
1,5 – 2 l Gemüsebrühe,
1 Tasse Mehrl
100 ml Olivenöl
1 Becher Sahne
1 mittlere Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen nach Geschmack
Salz, schwarzen Pfeffer
Zitronensaft

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig anschwitzen lassen, das Mehl dazugeben und glatt rühren. Die Gemüsebrühe zügig und unter Rühren dazugeben, den Knoblauch gepresst und dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen, bei geringer Hitze leise köcheln lassen und mehrmals umrühren. Brennesselspitzen waschen, zerkleinern und zusammen mit der Sahne in einen Mixer geben. Solange mixen, bis die sie fein pürriert sind und die Sahne schaumig ist. Wenn das Mehl im Suppentopf gut aufgequollen und die Suppe sämig ist, den Topf vom Herd nehmen und die Brennesselsahne zugeben und  untermischen. Die Suppe nochmals 5 Minuten ziehen lassen, nach Bedarf nochmals abschmecken.


Was Sie auch noch interessieren könnte:
Die Heilwirkung des Ingwers


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bewerten Sie ihn bitte.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen