Was tun im Garten im Jänner

Edith Huber / Garten von Laxenburg
Winterzauber mit Raureif: Im Januar wird im Garten der optische Genuss groß geschrieben. Aber auch einige Arbeiten sind im Januar im Garten noch zu erledigen!
















Bäume und Sträucher schneiden:


Im Januar werden die Bäume im Garten in Form geschnitten. Dies gilt vor allem für Immergrüne  auf die  sollten Sie ein besonderes Auge werfen. Diese sollten an Tagen ohne Frost gegossen werden. Immergrüne Pflanzen wie Bambus sowie Buchs- und Lebensbaum muss man auch im Winter gießen, damit sie nicht vertrocknen.  Weiters sollten tote Äste von Bäume und Sträucher geschnitten werden.
Edith Huber/ Garten von Laxenburg


Der Kräutergarten:


Was kann man mit Salbei, mediterane Kräuter, Lorbeer, Rosmarin und Co. machen? Auch im Winter kann man die Blätter des Salbeis frisch ernten, da er zu den Kräutern gehört, Minusgrade verträgt. Nehmen Sie dafür jedoch nur die Triebspitzen, ältere Blätter schmecken bitter. Stellen Sie mediterrane Kräuter, die im Haus überwintern, an frostfreien Tagen an einen geschützten Platz nach draußen. Denn bei zu trockener Luft im Haus wird Lorbeer gern von Schildläusen befallen, Rosmarin sieht trotz regelmäßiger Wassergaben welk aus und stirbt ab. Die Pflanzen sollten jedoch bei Minusgraden wieder ins Haus geholt werden.Gießen Sie die Kräuter im Winter nur sparsam.





        



Was Sie auch noch interessieren könnte:


Hat Ihnen der Beitrag gefallen, dann bewerten Sie ihn bitte hier:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen