Naturmittel gegen Haarspliss



Viele Personen leiden an Haarspliss. Vor allem wenn man monatelang versucht die Haare endlich lange zu bekommen. Die Industrie bietet dafür einige chemische Mittel an. Wer diese nicht verwenden möchte, kann sich mit Hilfe der Natur das gleiche Resultat erzählen.



Wenn es erst einmal zu Spliss gekommen ist, hilft nur eines: Die Haare müssen abgeschnitten werden. Es ist wichtig, Spliss frühzeitig zu bekämpfen, denn der Spliss arbeitet sich sonst bei jeder Belastung weiter zum Haaransatz hoch.

Olivenöl

Mischen Sie einen Teelöffel Honig, zwei Esslöffel Olivenöl und ein Ei cremig. Massieren Sie die Masse gleichmäßig ins Haar und lassen sie diese Masse für 30 Minuten einwirken. Ein warmer Handtuchturban oder die Haare in Alufolie verpackt, verstärkt die Wirkung der Haarkur. Zum Ausspülen ein mildes Shampoo, am besten Babyshampoo, verwenden.

Allgemein gilt Haare weniger waschen. Wenn man sich die Haare wirklich wachsen lassen möchte, sollte man sie in der kritischen Monate, wo die Haar zirka schulterlang sind, sie auf einen Pferdeschwanz zusammenbinden.

Buchtipp dazu



Rein klicken und los shoppen!


Was Sie auch noch interessieren könnte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen