Hausmittel gegen Ohrenschmerzen


Ohrenschmerzen gehören für viele zu den unangenehmsten Schmerzen. Häufig treten Sie in Kombination mit Fieber, Erkältungen oder vor allem Hörstörungen auf. Die Natur kennt einige Hausmittelchen, die diese unangenehme Krankheit bekämpfen.


Die häufigsten Ursachen für Ohrenschmerzen sind Entzündungen im äußeren Gehörgang oder im Mittelohr. Diese kann durch eine zu gut gemeinte Ohrhygiene, Trommelfellverletzungen oder Erkältungen auftreten.

Was hilft?


1. Eine Zwiebel würfeln, in ein sauberes Baumwolltuch legen, etwas zerdrücken bis sich das Tuch mit Saft vollsaugt und dann ca. 30 Minuten aufs Ohr legen.

oder:

2.  Einige Kartoffeln kochen, zerdrücken, so heiß wie möglich in ein Baumwolltuch wickeln und öfters ans Ohr halten.

oder:

3. Etwas Olivenöl oder ein anderes hochwertiges Öl leicht erwärmen (es soll nicht heiß sein) ein Wattestäbchen darin eintauchen und das Ohr sehr vorsichtig damit ausputzen. Es soll etwas Olivenöl im Ohr zurück bleiben.

Die Volksheilkunde kennt weiters folgendes Rezept: Wurzeln und Blätter der Käsepappel in Weißwein oder Wasser gesotten, darin ein Tüchlein getaucht, leicht ausgewunden, ausgebreitet, die gekochten Blätter und Wurzeln daraufgelegt und das Tüchlein zusammengelegt, schafft eine warme Auflage bei Ohrenentzündungen.

Buchtipp dazu


Rein klicken und los shoppen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen