Mit einer Vitaminbombe in den Herbst - der Holunder

knipseline  / pixelio.de 
Die Beeren des Holunders zeigen sich von August bis Oktober. Historisch gelten sie als Pflanzen mit
magischen Kräften. Sie sehen nicht nur wunderschön aus, sondern liefern uns auch eine Menge Vitamine, wie z. B. das Vitamin B und C und andere wichtige Mineralstoffe, die unser Körper braucht.









Geschichtliches:

Schon in der Jungsteinzeit sollen die Beeren des Holunders als Nahrungsmittel gedient haben. Von der Antike bis ins Mittelalter galt die Pflanze als wichtige Arznei.  Schon Hippokrates setzte die Pflanze beispielsweise  bei Wassersucht, als Abführmittel, bei Augenkrankheiten gegen Schlangen- und Hundebisse und auch als Haarfärbemittel ein. Der Holunder war in unseren Breiten früher der Frau Holle geweiht, die ein Aspekt der heidnischen Göttin ist. Frau Holle, bekannt aus dem gleichnamigen Märchen bekannt, steht für die freundliche, holde Wintergöttin.


Heilwirkung:

Die Beeren, wie auch die Blüten besitzen außerdem eine antibakterielle und antivirale Wirkung, die uns zusätzlich vor ansteckenden Krankheiten schützt. Sie helfen bei Erschöpfungszuständen, Herz-Kreislauf- und leichten Magen-Darm-Beschwerden. Die Vitamine der Beeren straffen außerdem das Bindegewebe, so auch die unansehnliche Orangenhaut. Holunderblüten und -beeren sind ein traditionelles Mittel gegen Fieber, Schnupfen und Husten. Mit einem Tee oder Aufguss soll der Erkältete den Infekt „ausschwitzen“. Auch Schleim, der sich in den Nasennebenhöhlen oder den Bronchien festgesetzt hat, soll schwarzer Holunder lösen.


Kräftigender Beerentrunk: (schmeckt auch Kindern)

  • 2 Teile Weißdorn- und Holunderbeeren
  • 1 Teil Heidelbeeren
  • 1 Teil kleingeschnittene, getrocknete Feigen
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • einige Gewürznelken
  • 2 zerkleinerte Zimtstangen
  • einen Aufguss bereiten und 15 Min. ziehen lassen

Holunderblütensirup:

  • 2 kg Zucker
  • 50 g Zitronensäure
  • 1 Liter Wasser
  • 2 Bio - Zitronen
  • 25 Dolden Holunder
Zubereitung: Zucker, Zitronensäure und gut 1 Liter Wasser köcheln, bis sich der Zucker gelöst hat. Die sauberen Dolden und Scheiben von 2 Bio - Zitronen damit begießen. 3 Tage ziehen lassen.  Durchsieben und abfüllen. Schmeckt mit Mineralwasser oder Sekt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen