Andorn das beste Lungenmittel

Andorn zählt zu den ältesten Heilkräutern unserer Zeit. Bereits die alten Ägypter setzten ihn als Heilpflanze ein. Unumstritten ist seine positive Wirkung für die Lunge.  Man verwendete den Andorn unter anderem zur Behandlung von Atembeschwerden, chronischer Bronchitis, Lungenblähung, Asthma, Husten, Fieber, Schlaflosigkeit und Nervosität. Mehr zu Rezepten und Anwendungen lesen Sie hier:


Botanik

Das blühende Kraut wird ohne Wurzel von Juni bis September gesammelt. Andorn bevorzugt Magerwiesen, trockene Weiden und Ödland. Er kann auch am Balkon oder im Garten gezüchtet werden.

Heilwirkung

Die alter Ägypter setzten Andorn gegen Malaria ein. Die Römer erkannten seine Heilwirkung im Zusammenhang mit Lungenkrankheiten. Vor allem zusammen mit Honig entwickelt er vorzügliche Heilkräfte. Er wird bei folgenden Krankheiten angewendet: Keuchhusten, Lungenkatarrhe und Bronchitis.Weiters wird ihm eine menstruationsfördernde Wirkung nachgesagt. Andorn eignet sich sehr gut für Kinder.

Teerezept

Andorn wird als Tee konsumiert. 1 TL auf eine Tasse. 2-3 mal täglich.

Tinktur

Um eine Andorn-Tinktur selbst herzustellen, übergießt man Andorn in einem Rex-Glas mit Doppelkorn oder Weingeist, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind, und lässt die Mischung verschlossen für 2 bis 6 Wochen ziehen. Dann abseihen und in eine dunkle Flasche abfüllen. Von dieser Tinktur nimmt man ein bis drei mal täglich 15-60 Tropfen ein.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen



Rein klicken und los shoppen!




Was Sie auch noch interessieren könnte...

Ihre  Kräuterhexe - Schnu



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen