Die ersten heimischen Radieschen sind da

Wilfried Hopf  / pixelio.de
Nun ist es endlich so weit. Es gibt die ersten heimischen Radieschen. Damit hat die Saison begonnen, wo man wieder heimisches frisches Obst und Gemüse auf den Märkten kaufen kann, bzw. selbst ernten kann. Zumeist isst man Radieschen aufgeschnitten und kalt. Hier ein weiteres leckeres Rezept:










Inhaltsstoffe und Gesundheit:

Radieschen enthalten: Vitamin C, Karotin, B-Vitamine, Kalium, Natrium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Enzyme, schweflige Öle, Karotin.
Dem Allyl-Senföl werden antimikrobielle Wirkungen zugeschrieben. Außerdem sollten Radieschen immer pur gegessen werden, denn sobald sie mit Salz bestreut werden, wird Kalium ausgeschwemmt. Weiters fördern Radieschen den Appetit und die Sekretion der Verdauungssäfte.

Leichter mediterraner Nudelsalat:

150 g Schmetterlingsnudeln (Farfalle)
3 Knollen Radieschen
1 Prise(n) Salz
100 g Bohnen, grün, tiefgekühlt
2 Stk. Strauchtomaten
50 g Cabanossi (alternativ: Salami am Stück)
Salz, Pfeffer, Essig und Öl
100 g Joghurt

Alles zusammenmischen und genießen!


Was Sie auch noch interessieren könnte:
Kräuter für die Entschlackung


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bewerten Sie ihn bitte.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen